Die vollständige Website zeigen

FinanzBusiness

Im Cum-Ex-Prozess lenkt Kronzeuge Frey erneut den Blick auf Rolle der Depotbanken

Im Prozess gegen einen ehemals hochkarätigen Warburg-Banker beleuchtete ein Kronzeuge auch die Rolle von BHF Bank und Apobank. Beide Institute waren bei den fraglichen Cum-Ex-Deals als Depotbanken dabei - und wurden mit hohen Vergütungen gelockt. FinanzBusiness hat seine Aussage in Bonn vor Ort verfolgt.

Der Vorsitzende Richter am Landgericht Bonn Roland Zickler | Foto: picture alliance/dpa | Oliver Berg

Die Sache mit den Depotbanken lässt sich der Vorsitzende Richter Roland Zickler vom Zeugen am Donnerstag noch einmal genau erklären - obwohl er sie eigentlich schon aus dem ersten Prozess gegen zwei ehemalige HVB-Händler kennt.

In diesen Tagen sitzt der ehemalige Generalbevollmächtigte der Warburg Bank im Landgericht Bonn auf der Anklagebank - und erneut werden die Feinheiten besprochen, wie die Warburg Invest und ihre Partner Aktiengeschäfte rund um den Dividendenstichtag tätigten mit dem einzigen Ziel einer mehrfachen Steuererstattung - und wer davon profitierte. 

Lesen Sie diesen Beitrag unentgeltlich

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an

Hinweis: Die Anmeldung zu unserem Newsletter ist kostenfrei.

Mehr von FinanzBusiness

Stellenanzeigen

Weitere Stellenanzeigen zeigen